Adultismus: Die erste erlebte Diskriminierungsform? Theoretisch Grundlagen und Praxisrelevanz

Wenn Säuglinge und Kleinkinder in einer Umgebung aufwachsen sollen, die von Respekt und Achtung für sie als Individuen geprägt ist, gilt es für Fachkräfte, sich der Machtverhältnisse in der Beziehung Erwachsener – Kind bewusst zu werden und die eigene Haltung und Handlungspraxis kontinuierlich zu reflektieren. Der Text beschäftigt sich nach einem kurzen Exkurs zur Soziologie er Kindheit zunächst mit der Definition des Begriffs Adultismus, erläutert seine Entstehung sowie Auswirkungen und erörtert dann die Frage, wie adultistisches Verhalten vermieden werden kann. Abschließend werden Schlussfolgerungen für die frühpädagogische Praxis dargelegt.

Erschienen